Sprache und Denken

Veröffentlicht auf von Methusalem

das denken braucht die sprache nicht

sprache wohl das denken


denken kann ich ohne worte

an manch verborgnem orte


meditieren und sinnieren

über vieles in der welt


auch über die berühmte frage

was sie im innersten zusammenhält


so manche einsicht mag sich dann

zeigen, entfalten, verdichten

und manches, was zuvor gedacht

als unstimmig vernichten


manches muss ich mir wohl auch

mühsam erst erringen

um es dann

mit noch mehr mühe

zur sprache hin zu bringen

Veröffentlicht in Poesie

Kommentiere diesen Post

MatzeB 09/01/2008 23:10

Na aber immer wieder gern!Wie ich grad sehe hast dich bei mir auch schon verewigt! Danke für dein Kommentar im Artikel: Die Welt verändern seh es ebenso wie du. Nur in den 70igern war ich noch nicht gegen Ende dann vielleicht in Planung von daher kenn ich die RAF nur aus Geschichtsbüchern und in letzter Zeit aus den Medien. Richtig befasst hab ich mich mit denen bis heute aber nicht.

Methusalem 09/01/2008 23:31


Die RAF ist ein Kapitel für sich... interessant ist auch die Auflösungserklärung. Eine Menge an Schlussfolgerungen lässt sich daraus ableiten. Nachhaltige Entwicklungen lassen sich nicht mit Gewalt
erreichen...


MatzeB 08/31/2008 18:03

Ein wirklich super Blog!Ich komm bestimmt wieder!

Methusalem 09/01/2008 19:08


...na denn bis demnächst... vielleicht auch auf Matzes Welt?


ky alain 05/29/2008 10:52

Gefällt mir absolut. Scharfsinnig und guter Logismus.Auch gute blogs. Re-lesenswert! Weiter so.Grußky

Methusalem 05/29/2008 23:08


Danke für die Blumen...

Grüße
Methusalem


buddhismus-als-lebenshilfe.over-blog.com 05/28/2008 20:58

Klassse..schade das man keine kleinen Sternchen vergeben kann..der Schluß gefällt mir sehr gut, daß muß einem erst einmal einfallen- aber, darum gings ja auch.viele GrüßeMar-sho