Lebensgestaltung

Veröffentlicht auf von Methusalem

16. November 2007

Ein Blog zur Lebensgestaltung?
Das Leben ist nicht immer fair, das Leben ist nicht immer einfach. In einer kompliziert gewordenen Welt nach den einfachen und wesentlichen Dingen zu fragen, sich Gedanken zu machen und Wege zu finden zur Gestaltung des je eigenen Lebens - das ist, grob umrissen, die Kernidee dieses Blogs.
Zur Lebensgestaltung gehört dabei auch die Arbeit am Lebensenwurf - und dazu wird noch mehr an Details und Hinweisen zu erläutern sein. Ob es dabei darum geht, das Leben einfach nur auszuhalten oder aktiv zu gestalten, ist eine grundsätzliche Frage. Die Hoffnung hinter diesem Projekt ist eine Sammlung von Gedanken zu einer sinnvollen, wertvollen Lebensgestaltung, eine Annäherung an das, was in einem umfassenden Sinn als "Gesundheit" verstanden werden kann.

Nicht zuletzt: das Ganze soll auch Spass machen. Nicht nur das Tiefsinnige, Philosophische, sondern auch das Humorvolle, Heitere soll darin Platz finden. Es wird, wie ich hoffe, ein spannendes Unternehmen.


21. Februar 2010

Zweieinhalb Jahre sind vergangen und die Frage ist wieder da, was ich mit diesem Blog anfangen soll... So manches Thema ist ausführlicher ausgearbeitet, so manches blieb aber auch im Ansatz stecken. Also gibt es zwei Möglichkeiten: alte Artikel löschen oder überarbeiten und neu veröffentlichen. Die Möglichkeiten, das je eigene Leben zu gestalten, sind immer auch begrenzt - das ist mir in der Auseinandersetzung mit diesem Thema klar geworden. Und - es gibt Vorgaben, Muster, an denen man sich orientieren kann, die aber auch in die Irre führen können. Und so bleibt die Frage der Lebensgestaltung prinzipiell immer offen - denn manches, was man sich ausdenken, wünschen, was man anstreben kann, lässt sich eben nicht so leicht verwirklichen. Und dann - kann das Nachdenken von vorn beginnen. 


Veröffentlicht in Blogintern

Kommentiere diesen Post

Adrianne 08/30/2010 06:26



Warum nicht ein Blog fuer so eine Thema? Ich finde es sehr interessant und nutzbar!



Koolteeth 03/07/2010 18:57


Hallo Methusalem!!! Ich streife mal wieder durch die Overblog-Community... Bin froh, noch altbekannte Blogger zu finden.
Das Leben geht weiter. Was gestern noch plausibel und gut war, kann heute schon ganz anders sein. Deshalb solltest du einfach weiter machen und den Blog so wachsen lassen, wie dich selbst.

Grüße!!! Koolteeth


Methusalem 03/07/2010 21:16



Mal sehen... aha Koolteeth schreibt jetzt Geschichten... so ist das. Ja, die Ex-Overblogger finden sich überall, verlieren sich und finden sich wieder. Und die Auasage... wie wahr, es ändert sich
so viel, dass man im Grunde den Wandel und die beständige Veränderung als die einzige Konstante betrachten kann. Also - die Idee, so etwas wie verlässliche Grundlagen für die Lebensgestaltung
herausarbeiten zu können, die führte wohl in die Irre. Vielleicht ist aber auch die Vorläufigkeit, die Flexibilität und beständige Fähigkeit zur Neuorientierung das Grundprinzip, auf dem sich
etwas entwickeln lässt?


Grüße


 Methusalem


 



iphigenie 03/25/2009 08:10

Grübel....;-) das könnte mir auch mal so gehen, ich kenne das Gefühl von meiner Hompepage. Ich möchte gerne mit meinen Berichten über die Lerntherapie öffentlicher werden. Deshalb habe ich mich entschlossen Berichte in www.myheimat.de , deutschlandweit und regional zu veröffentlichen, das ist dann aktivere Gestaltung hin zu meinem Umfeld.Da fällt mir doch glatt noch Nietsche dazu ein...;-)Ein Mensch, der zur Freiheit der Vernunft gekommen sei, könne sich - so Nietsche- "auf Erden nicht anders fühlen denn als Wanderer". Er vermag immer wieder aufzubrechen, die warme Ofenecke lieb gewonnener Meinungen und vermeintlichen Wahrheiten zu verlassen, Perspektiven zu wechseln, Grenzen zu ignorieren. Der Bewegung des Denkens als Aufbrechen (im doppelten Sinn), als grenzüberschreitende Weiterung des Horizonts, tritt bei ihm ein zweiter Anspruch an die Seite: auf dem Weg, den das Denken beschreitet, achtsam zu bleiben für die "nächsten Dinge", die uns umgeben.Deine Beiträge sind achtsam. Du lässt Wahrheit im Plural zu. Veröffentlichst du deine Ansätze, Gedanken, Meinungen noch in anderen Foren oder einer eigenen Hompage, in der Presse, beim BOD Verlag..;-)ach und hermann Hesse mit seinem Stufen Gedicht...gilt auch für blogs....lach...lg Manuela

Methusalem 03/25/2009 19:55


Das Wandern scheint mir auch im Blut zu liegen, nachdem mein Uropa Dirgent eines Wanderorchesters war. Und so wanderte auch das Schreiben zum Thema Selbstregulation und zum Miteinandersprechen... lg Rolf


iphigenie 03/18/2009 13:05

Hallo, ich arbeite mich mal so nach und nach durch die Themen und Artikel deines blogs. Ich denke hier kann ich gute Ansätze und Inspiration finden für meien Arbeit  und meien Ausbildung finden. Lebensgestaltung ist ein wichtiges Thema, auch bei mir. Da wir hier nichts rauskopieren dürfen, werde ich dich nach Kopien oder zugeschickten Word Dokumenten fragen. Du sagst dann ja oder nein. Auch klar. Mich interessieren vor allem die Fragestellungen.....;-)) lg Manuela

Methusalem 03/24/2009 18:10


Na denn viel Spass bei Durchackern... wenn ich mich so durch die alten Sachen wälze, gefällt mir vieles nicht mehr... und mancher Ansatz ist nicht ausgearbeitet. Vielleicht fange ich ja auch mal
wieder ganz von vorn an...   lg Rolf