Ohne Rast und ohne Ruh' - für Nicole

Veröffentlicht auf von Methusalem

ohne rast und ohne ruh

kleb ich mir den spiegel zu

 

guggen, glotzen, staunen, stutzen

gibt's denn noch wo was zu putzen?

 

aufzuräumen, wegzuwischen

in der ecke krümel fischen?

 

zu bügeln, irgendwo was weg zu machen

fort zu bringen alte sachen?

 

sind denn alle gut versorgt?

ist zurück, was ausgeborgt?

 

noch ein zettel, noch ne idee

zum tun, zum denken, aber nee...

 

irgendwann ist spieglein voll

und das wär dann gar nicht toll

 

in der hocke, auf den zeh'n

könnt ich mich

 

vor lauter zetteln

 

bald gar nicht mehr sehn…

 

 

(davon kommt’s…)

 

 

Veröffentlicht in Poesie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

équilibriste 09/01/2008 20:44

:-) danke :-)